Verlegung von Teppichböden

Messen Sie Ihren Raum in Länge und Breite aus. Sicherheitshalber geben Sie je 10 cm zu dem Raummaß dazu. Bei Räumen, in denen eine Nahtstelle nicht vermieden werden kann, rechnen Sie für die Überlappung der Bahnen bitte je 5 cm ein.

Teppichböden mit Vliesrücken sind schnell und einfach auf Klettband zu verlegen. Dabei wird an den Rändern des Raumes ein 5 cm breites Klettband aufgebracht, in das der Teppichboden eingelegt wird. Fixieren Sie das Klettband nicht direkt an der Wand, sondern etwa 3 cm von dieser entfernt. Für Nahtbereiche sollten Sie ein Spezialklettband verwenden.

Die Klettverlegemethode eignet sich besonders für Treppen, die rechtwinklig oder hinterschnitten sind und ist zudem noch besonders umweltfreundlich. Das Verlegesystem ist mehrfach verwendbar und sofort begehbar – auch im Nahtbereich. Dabei ist der Austausch des Bodenbelages kinderleicht. Der Unterboden wird hierbei nicht beschädigt, dies ist insbesondere für Mietwohnungen von großem Vorteil.

Wichtig:

Bitte beachten Sie, dass der Unterboden eben, dauertrocken, fest, frei von Rissen und Verunreinigungen sowie klebehemmenden Substanzen sein muss. Er sollte zudem mit einer Grundierung versehen sein. Für größere Flächen ab 20 m² empfehlen wir die Verwendung von zusätzlichem Klettband. Bei saugfähigen Unterböden sollten Sie die Stellen, an denen die Klettbänder angebracht werden, mit einem flachen Spachtel mit Klebstoff vorstreichen – den Klebstoff gut trocknen lassen. So erhalten Sie einen Untergrund, der eine dauerhafte Haftung des Klettbandes gewährleistet.

Wiederaufnahmeklebstoffe ermöglichen aufgrund ihrer materialspezifischen Eigenschaften eine sehr leichte und schnelle Wiederaufnahme des Teppichbodens. Der Verlegeuntergrund wird hierbei nicht beschädigt und es verbleiben keine Rückstände. Diese entfernungsfreundliche Verlegemethode, auch Antirutschhaftung genannt, eignet sich besonders für den Privatbereich.

Tragen Sie den Wiederaufnahmeklebstoff am besten mit einer Rolle auf. Verwenden Sie für den Nahtbereich Universalfixierung oder Dispersionsklebstoff, da der Wiederaufnahmeklebstoff hierfür nicht geeignet ist.

Wird eine festere Haftung des Teppichbodens gewünscht, so empfiehlt sich eine Fixierung. Sie gewährleistet eine gute Haftung des Vliesrückens zum Unterboden und die Aufnahme des Belages ist später dennoch nicht zu problematisch.Tragen Sie die Universalfixierung am besten mit einer groben Rolle auf. Für Nähte empfehlen wir Ihnen die Verwendung einer B2-Zahnung.

Gute Wiederaufnahmeklebstoffe und gute Universalfixierungen sind:

  • lösungsmittelfrei
  • sehr emissionsarm
  • geruchsneutral
  • wasserlöslich

Eine vollflächige Verklebung mit Dispersionsklebstoffen ist nur in Sonderfällen, bei denen eine extreme Haftung zum Unterboden gewünscht wird, zu empfehlen.

Tragen Sie den Kleber mit einem feingezahnten Spachtel auf. Verwenden Sie pro m² zwischen 150 und 200g, um die Aufnahme des Belages nicht zu erschweren.

Auf Treppen empfehlen wir Ihnen eine vollflächige Verklebung mit einem Dispersionskontaktklebstoff. Tragen Sie am besten vor der Verklebung einen dünnen Film mit einem flachen Spachtel auf die Rückseite auf, um so einer zu starken Klebstoffaufnahme vorzubeugen.

Bitte beachten Sie, dass der Untergrund in jedem Fall unbeschädigt, sauber, trocken, stabil und fettfrei sein muss (DIN 18365 „Bodenbelagsarbeiten“). Doppelseitiges Klebeband ist für die Verlegung von Teppichböden nicht geeignet.

Unser preiswerter Abholmarkt

mach Reibach Markt Angebote
Zu den aktuellen Angeboten


Angebote aus unserem eBay Partner Shop

www.myelisting.de

Abonnieren Sie unsere News auch auf facebook.

Erhalten Sie top aktuell über facebook Rabatt-Aktionen.



Wir sind Partner der Kampagne "Teppich & Du"

Teppich & Du

Entdecken Sie hier wie vielfältig Teppichboden sein kann.